15.10.2019 Keine Wetteränderung in Sicht!

Vor 4 Tagen konnte ich noch hoffen: Gestern hätte sich danach, mit ein wenig Glück, ein kurzes Wetterfenster nach Westen bzw. Südwesten einstellen können. In der Tat gab es gestern keinen Starkwind, aber der Wind kam direkt punktgenau aus der Richtung Südwest, also von dort, wohin ich hinfahren wollte. Zwei Gründe bewegten mich, meinem inneren Druck, diese Gelegenheit zu nutzen und wieder einmal auf das Meer hinauszufahren, nicht nachzugeben: Zum einen habe ich in diesem Jahr schon genug gegen den Wind angeknüppelt. Das macht keinen Spaß und ist nervig aufgrund der geringen erreichbaren Geschwindigkeit und solche Fahrten dauern stets bis in die tiefe Nacht hinein. Andererseits wäre ich wegen der tidenbedingten Abfahrtzeit nach 13:00 Uhr nicht sehr weit gekommen.

Der erste zu jeder Zeit anlaufbare Hafen ist Fecamp in ca. 50 km Entfernung. Dieser wäre aber auch für den für heute dort angesagten Starkwind bis zu 40 Knoten aus Südwest nicht sehr gut geeignet gewesen, zumal ich auch erst nach dessen Einsetzen dort eingetroffen wäre. Da liege ich in Dieppe sicherer und komfortabler, wie sich in den zwei Wochen hier bei ähnlichen Bedingungen immer wieder gezeigt hatte.

Die Alternative zu kurzen Strecken entlang der Küste mit den damit zusammenhängenden längeren Fahrstrecken wäre eine Tag-Nacht-Fahrt mit minimaler Strecke und der Möglichkeit, diese so anzulegen, dass man jeweils zu einer guten Zeit, also mit schiebenden Strom abfahren und auch ankommen kann. Dann muss ein Wetterfenster aber auch zwei Tage lang anhalten und das tut es zurzeit überhaupt nicht. Die Änderungen kommen schnell und in sehr kurzen Abständen. Zudem sind bisher bei allen Voraussagen der letzten Tage die tatsächlichen Zeitenlagen verschoben gewesen, wobei die angesagten Wetterbedingungen jedoch jeweils den Prognosen entsprachen. Sehr unbefriedigend, wenn man auf dieser Basis eine sichere Streckenplanung machen möchte.

Nun ja, es ist, wie es ist. Mein geplanter Ankunftszeitraum für die Kanaren ist um Weihnachten. Das scheint heute schon kaum mehr realisierbar zu sein, zumal auch die kommenden Tage noch keine grundsätzliche Änderung des Wetters auf dem Nordatlantik bringen werden, welche zugleich die Grundlage für unser Wetter auf dem Kontinent ist. Noch bin ich optimistisch, mache mir aber bereits Gedanken zur Frage nach einem geeigneten Aufenthaltsrevier für den Winter und den Frühling. Die Kanaren wären sicherlich für eine Weile ideal, denn dort ist es sommerlich zu dieser Zeit. Außerdem gibt es in relativer Nähe noch weitere sehens- und lebenswerte Inseln wie Madeira und die Azoren mit ähnlichem Wetter. Alles wird also in jedem Fall gut, nur wenig planbar zurzeit. Nachdenken darüber darf man ja mal.

Ein Gedanke zu „15.10.2019 Keine Wetteränderung in Sicht!“

  1. Hallo Jürgen,
    hast Du in Dieppe schon einen Einbürgerungsantrag gestellt? Mittlerweile solltest Du alle Kneipen ja in und auswendig kennen!
    Ich leide mit Dir!
    Hoffentlich geht es bald mal weiter.
    Gruß
    Konni

Schreibe einen Kommentar zu Konni Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.